tmapInformieren – Navigieren – Messen: Das sind in kurzen Worten die Anforderungen an ein mobiles GIS.

Recht gut lassen sich diese Anforderungen an Beispielen aus der Forstwirtschaft darstellen. „Wem gehört die Parzelle auf der ich stehe? = Information.“ „Ich muss die Grenzsteine finden um zu entscheiden, wem der Baum gehört = Navigation“ und schließlich: „Ich möchte Biotop-Bäume kartieren = Messen“. 

Diese Beispiele lassen sich abstrahieren und auf vielfältige Aufgaben übertragen. Kommunale Aufgaben im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht, vielfältige Aufgaben bei Ver- und Entsorgungsunternehmen

Ein mobiles GIS ist keine einfache Kartenanwendung sondern muss viel weitergehende Anforderungen erfüllen. Einige Stichworte wie Genauigkeit, Datenfluss, Datenerfassung oder Fachverfahren machen das klar.

Aber auch untereinander unterscheiden sich mobile Geoinformationssysteme ganz erheblich.  Viele Hersteller vertrauen auf einen stabilen Internet Empfang und haben Ihre Lösung letztlich als Webanwendung aufgebaut. Gerade im Forst oder in ländlichen Bereichen ist diese Voraussetzung aber nicht gegeben. Daher sind unsere Produkte alle so ausgelegt, dass sie auch komplett autonom arbeiten und so unter schwierigsten Bedingungen funktionstüchtig bleiben.

Wir möchten Ihnen auf dieser Website unsere Produkte in Kombination mit leistungsfähiger GNSS Hardware präsentieren und gleichzeitig über aktuelle Entwicklungen in diesem immer wichtiger werdenden Bereich informieren.

Weiter Informationen über uns und unser Angebot finden Sie auf der Webseite der Firma Klaus Benndorf